Spielberichte
07.10.2017
16:00 Uhr
1
4
Buchlern, Zürich
Zuschauer: 120
SR: Piccolo
Tore: 4. Scherer 0:1. 21. Tavares 1:1. 28. Scherer 1:2. 59. Gasser 1:3. 90. Trachsel 1:4.
United ZH: Baumgartner; Faria (80. Doe), Kargbo, Kassem, Milani, Miljkovic (46. Simao), Stefanovic, Tavares, Tahiri, Teke, Toimil Castro (80. Saarelma).
Cham: Merlo; Thöni (80. Bender), Jakovljevic, Balaj, Walker; Nimi, Giampa, Muharemi, Gasser (80. Müller); Herger (73. Trachsel); Scherer.
Bemerkungen: Cham ohne Niederhauser, Dätwyler (beide verletzt), Manco (abwesend).


Rückkehrer führt Cham zum Sieg

Der SC Cham feiert gegen das Schlusslicht United Zürich einen souveränen 4:1-Erfolg in der Promotion League. Der eigentliche 2.-Liga-Spieler Reto Scherer (28) ist der Matchwinner.

von Michael Wyss  -  sport@zugerzeitung.ch 

«Dieser Dreier tut gut – das sind Big Points», freute sich Chams Reto Scherer nach dem 4:1-Sieg bei United Zürich, zu dem er zwei Tore beitrug. Der 28-Jährige, der auf diese Saison hin kürzertrat und zu den Chamer Reserven (2. Liga) stiess, spielte das zweite Spiel in Folge in der ersten Mannschaft. Der Grund: Nach dem verletzungsbedingten längeren Ausfall von Offensivspieler Severin Dätwyler (26) griff man auf die Qualitäten und die Erfahrung von Scherer zurück.

Dieser sagt nach seinen beiden Einsätzen gegen Old Boys (2:2) und United Zürich (4:1): «Es ist schön, wenn ich dem Team helfen konnte. Der Assist gegen Old Boys und die beiden Treffer gegen United Zürich machen mich natürlich stolz. Doch ich bin nur ein Teil des ganzen Gerippes», zeigte sich Scherer bescheiden. «Letztlich spielt es keine Rolle, wer skort. Wichtig ist, dass wir punkten und so schnell wie möglich da hinten rausfinden.»

«Eine abgeklärte Leistung»
Der Blick auf die Tabelle präsentiert sich nach dem dritten Sieg im elften Spiel wieder etwas freundlicher. Die Chamer haben den Anschluss ans Mittelfeld geschafft und sich nun etwas Luft gegen die Abstiegsregion verschafft. «Wenn du in der Liga bleiben willst, musst du genau diese Gegner besiegen. Es war eine abgeklärte Leistung heute und ein auch in dieser Höhe verdienter Erfolg», zeigte sich der Verteidiger Nicholas Walker (23) erfreut. Und der Stürmer Roman Herger (24) sagte: «Dieser Dreier wird uns Schwung geben für die nächsten Spiele. Wir haben das umgesetzt, was der Trainer von uns forderte.» Was muss in Zukunft noch besser werden? Der Verteidiger Esat Balaj (22) antwortet: «Wir hätten gegen United auch sieben Treffer erzielen können. Die Chancenauswertung ist sicher verbesserungsfähig. Gerade gegen einen stärkeren Gegner, gegen den du nicht viele Chancen bekommst, muss man sehr effizient sein.»

Ist Scherer weiterhin dabei?
Am kommenden Samstag (16.00, Eizmoos) tritt Cham auf das Topteam von Yverdon. Ob mit oder ohne Reto Scherer, wird sich diese Woche zeigen. Seine Qualitäten sind auch bei den Chamer Reserven in der 2. Liga gefragt. Für den 28-Jährigen ist es eine schwierige Situation. «Ich kann nicht auf zwei Hochzeiten tanzen. Schwierig wird es, wenn ich miterleben muss, wie die zweite Mannschaft verliert, wie zuletzt im Derby gegen Sins, und ich nicht helfen konnte. Mein Herz gehört aber dem Verein. Ich helfe, wo ich gebraucht werde.»